In Niedersachsen sind die Spielplätze wieder zur Nutzung freigegeben.

In den vier größten Stadtteilen Salzgitters sind thematisierte Abenteuerspielplätze eingerichtet.

1. Piratenspielplatz, Salzgitter-Lebenstedt: Am Ostufer des Salzgittersees ragen Spiel- und Klettergeräte in Form eines zerbrochenen Piratenschiffes aus dem Sand. Vom großen Rutschenturm aus hat man einen tollen Ausblick auf die durch künstliche Dünen gestaltete Fläche mit Wasserspielgeräten und Kleinkinderbereich. Eine Toilettenanlage ist vorhanden.
2. Roxy-Helco-Spielplatz, Salzgitter-Bad: Eine hölzerne Abenteuerburg auf zwei Ebenen bietet viele kindgerechte Klettermöglichkeiten und eine Rutsche. Auf sandigem Untergrund stehen Karussell, Nestschaukel und Hängematte zum Spielen bereit. Sitzbänke mit Essplatz laden zur Ruhepause ein.
3. Ritterburgspielplatz, Salzgitter-Gebhardshagen: Vor der Kulisse der echten historischen Wasserburg Gebhardshagen erstreckt sich die Spielelandschaft als mittelalterlich gestaltete hölzerne Burganlage. Zum Klettern, Balancieren und Entdecken geht es auf die Festung. Der mit Sand ausgestaltete Burginnenhof steht zum Toben, Rutschen und Spielen bereit.
4. Landrattenspielplatz, Salzgitter-Thiede: Das Motto „Ostsee, Strand, Meer und Urlaub“ wird durch ein zentrales Spielgerät in Form eines großen Schiffes erlebbar. Sandspielflächen für Kleinkinder, aber auch Großspielgeräte und sogar ein grünes Klassenzimmer sind eingerichtet.

Bildmaterial

Headerbild: Stadt Salzgitter, A. Kugellis – copyright
Textbild 1: Stadt Salzgitter, A. Kugellis – copyright